Neuigkeiten

Ausstellung “Luther in Laach”

17. Mai 2017 / Neuigkeiten

In der Ausstellung geht es hauptsächlich um zwei Fragen: “Woher hat Luther das, was er sagt?” und: “Was wurde aus dem, was Luther gesagt hat.” Die Ursprungs- und die Wirkungsgeschichte(n) der Wittenberger Reformbewegung werden anhand ausgewählter Exponate veranschaulicht. Alle Exponate stammen aus der Bibliothek der Benediktinerabtei und zeigen somit ebenfalls anschaulich das Wachsen und die Besonderheit einer (historischen) Bibliothekssammlung.

Die Ausstellung präsentiert sowohl die innerkatholische Verortung der Reformanliegen Luthers (insbesondere auf dem Hintergrund seiner klösterlichen Prägung) als auch die unterschiedlichen Weisen der späteren Rezeption (reformkatholisch, konfessionell, polemisch, ökumenisch). Die Ausstellung gibt einen kritischen Impuls zum Reformationsgedenken, weil sie Luther weder isoliert und oberflächlich noch verklärend betrachtet.

In Maria Laach gibt es in den Monaten Juli und August ein umfangreiches Begleitprogramm zur Ausstellung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungsflyer, der auf dieser Seite heruntergeladen werden kann.

Die Ausstellung wird gefördert durch Bischof Dr. Stefan Ackermann, Trier, und den Verein der Freunde der Benediktinerabtei Maria Laach e.V.


Zurück