Pflanzen-Service (Pflegeanleitungen)

Elefantenfuß (Beaucarnea recurvata; Syn. Nolina )

Pflegeanleitungen Agavengewächse

Die Beaucarnea gehört zur Familie der Agavengewächse und stammt ursprünglich aus dem südöstlichen Mexiko. Inzwischen ist sie in fast allen tropischen und subtropischen Gebieten als Zierpflanze zu finden.

Exemplar im Tropenhaus der Kölner Flora

Beaucarnea

Standort und Pflege

Als Topf- bzw. Kübelpflanze wird sie bei uns selten größer als 2,50 m. Sie zählt zu den widerstandsfähigsten Pflanzen und ist relativ anspruchslos – aber sie wächst auch sehr langsam. Sie steht gerne hell bis halbschattig, verträgt aber auch einen sowohl sonnigen als auch schattigen Standort. Im Sommer kann die Beaucarnea ins Freie gestellt werden, allerdings sollte man sie erst an die harte UV-Strahlung gewöhnen und etwas schattiger aufstellen (nicht direkt der vollen Mittagssonne aussetzen).

Die Beaucarnea gehört zu den Stammsukkulenten und kommt deshalb mit sehr wenig Wasser aus, im Extremfall bis zu drei oder vier Wochen! Im Sommer sollte sie einmal wöchentlich – der hohen Anzahl der Sonnenstunden und der Strahlungsintensität entsprechend – reichlich gegossen werden – aber Vorsicht vor Staunässe! Im Winter die Wassergaben reduzieren. Dann wäre auch eine etwas niedrige Temperatur ideal – bis 10°C möglich – aber nicht zwingend notwendig. Düngung ist in der Hauptwachstumszeit 1-2 mal monatlich ideal, vorzugsweise mit Palmendünger.

Umtopfen ist bei der Beaucarnea über Jahre nicht nötig. Wenn aber doch, dann sollte man sie im Frühjahr bis Hochsommer in eine durchlässige, nicht zu humusreiche Erde setzen! Dabei ist eine Schale sinnvoller als ein zu tiefer Topf – bitte auf eine Drainage achten!

Pflanzenschutz

Die Triebspitzen sollten regelmäßig auf Befall von Wollläusen kontrolliert werden. Bekämpfung mit Nützlingen oder Neem-, Paraffinöl- Produkten wie z. B. „Promanal“ ist ausreichend.


Zurück