Pflanzen-Service (Pflegeanleitungen)

Gemeine Myrte/ Brautmyrte (Myrtus communis)

Pflegeanleitungen Myrtengewächse

Die Myrte ist im Mittelmeerraum in mehreren Varietäten verbreitet. Sie spielt in den ägyptischen, griechischen und persischen Mythen eine große Rolle. Seit dem Mittelalter wird sie auch in Mitteleuropa kultiviert. Die ätherischen Öle haben (wie auch andere Vertreter aus der Familie der Myrtengewächse, wie z. B. die Teebaum-Arten) in der Kosmetik- und Parfümherstellung, aber auch in der Medizin einen großen Stellenwert.

Pflege

Sommer: einen hellen Standort, auch im Freien (nach Gewöhnung in der prallen Sonne!), in dieser Zeit reichlich gießen, aber Staunässe vermeiden! Regelmäßig düngen.

Winter: möglichst hell und kühl, Temperaturen zwischen 10 und 15°C sind optimal, während dieser Zeit trocken halten, aber nicht austrocknen lassen!

Umtopfen: je nach Wachstum, alle ein bis drei Jahre, jeweils im Frühjahr/Sommer in einen nur wenig größeren (Ton-)Topf.

Rückschnitt: Um eine stabile Pflanze zu erlangen, ist ein regelmäßiger Rückschnitt sinnvoll – am besten im Sommer, nach dem die ersten frischen Spitzen ausgehärtet und die Blüten verblüht sind.

Pflanzenschutz

Bei ungünstigem Standort ist der Befall von „Weißer Fliege“ und Wollläusen und in einzelnen Fällen auch Spinnmilben möglich. Deren Bekämpfung ist mit Nützlingen (bietet sich vor allem in großen Wintergärten an), aber auch biologischen Spritzmitteln wie z. B. auf Kaliseifenbasis (z. B. „Neudosan“ der Fa. Neudorff) oder Neemöl-Produkte gut möglich.


Zurück