Pflanzen-Service (Pflegeanleitungen)

Weihnachtsstern (Poinsettie)

Pflegeanleitungen Wolfsmilchgewächse

Der Weihnachtsstern (Euphorbia pulcherrima) – weltweit Poinsettie genannt – stammt ursprünglich aus den tropischen Regionen Mittelamerikas. Durch die Züchtungen der letzten Jahrzehnte hat sich allerdings in Aussehen, Wachstum und besonders in der Haltbarkeit viel getan. Vor allem die dunkellaubigen Sorten sind bezüglich des Blattabwurfs sehr stabil. Dies gilt besonders für Qualitätsware vom Gärtner.

Cortez Electric Fire

Lemon Snow

Wichtig ist, dass die Ware nicht – wie z. B. in Bau- und Supermärkten – tagelang in PE-Tüten steht. Dort ist die Luftfeuchte sehr hoch. Wenn die Tüte entfernt wird, verschwindet die Luftfeuchte, und trockene Heizungsluft stellt die Pflanze stark unter Stress – ein Faktor für plötzlichen und starken Laubfall!

Ein weiterer wichtiger Indikator sind die Wurzeln: Sie sollten intakt, d. h. gut verzweigt und hell sein. Solch ein Wurzelballen bildet sich bei optimalen Kulturbedingungen mit ausreichend Zeit zum Wachstum. Ein starkes Wurzelwerk verkraftet kurzzeitige Staunässe oder auch kalten Zug wesentlich besser als Ware, die in kürzester Zeit hochgezogen wurde.

Pflege

Die Poinsettie liebt einen hellen, sonnigen Platz auf einer Fensterbank – ohne Heizung wäre ideal. Allerdings tolerieren die dunkellaubigen Sorten trockene Heizungsluft. Besonders wichtig ist der Wasserhaushalt der Poinsettie: Die Pflanzen benötigen relativ viel Wasser (proportional zum Blattwerk), trotzdem sollten „nasse Füße“ unbedingt verhindert werden!

Nach dem letzten Frost kann die Poinsettie auch ins Freie gestellt werden, auch gerne in die volle Sonne. Im Laufe des Sommers sollte sie dann in ein wasser- und luft-durchlässiges Substrat getopft werden. Wenn sie zurückgeschnitten werden soll, darf dies nicht zu spät geschehen – für beide Maßnahmen wäre bis Ende Juli Zeit. Bis zum ersten Nachtfrost kann sie dann im Freien stehen bleiben.

Ab Mitte bis Ende September fängt der Kurztag an (unter 12 Std. Licht) und damit beginnt die Induktion der Blüten: Nach 8-10 Wochen färben sich die Hochblätter (Brakteen) aus – die eigentlichen Blüten (Cyathien) bilden sich später. Wenn die Poinsettie im Dezember blühen soll, darf sie ab dem Induktionszeitpunkt kein künstliches Licht mehr bekommen, dieses Störlicht würde die Blütenbildung verhindern!

Noch mehr Infos unter: www.hortipendium.de


Zurück