Neuigkeiten

"Gott macht unruhig" zum Buch des Monats Mai gewählt

22. April 2020 / Neuigkeiten

„Buch des Monats“ kommt aus Maria Laach

Die beiden deutschen Büchereiverbände, der Sankt Michaelsbund (für Bayern) und der Borromäusverein (außerhalb Bayerns) haben das Buch „Gott macht unruhig“ des Laacher Benediktiners Pater Philipp Meyer OSB für Mai 2020 zum „Buch des Monats“ gewählt.

„Mit dem Titel seines Buches bezieht sich der junge Benediktinerpater Phi-lipp Meyer aus Maria Laach natürlich auf das berühmte Zitat des heiligen Augustinus, nach dem unser Herz unruhig ist, bis es Ruhe findet in Gott. Aber müsste dann ein Mönch und Priester nicht vielmehr Ruhe in Gott ge-funden haben? Doch ganz so leicht ist es eben mit dem Glauben auch nicht immer, und deshalb spricht der Autor im Untertitel auch ganz ehrlich von der “Dynamik” seines Glaubens“, schreibt der Lektor des Sankt Michaels-bundes, Dr. Thomas Steinherr.

Das Anliegen der Auszeichnung ist es, Bücher zum Thema Religion und Glauben in ihrer Bandbreite bekannter zu machen. Dazu wählen die Lekto-rate monatlich ein Buch aus, das aus Sicht des christlichen Glaubens ein grundlegendes Thema aufgreift wie Orientierung und Sinn im Leben, Ge-meinschaft, gesellschaftliche Verantwortung. Diese Bücher geben Rat in verschiedenen Lebenssituationen, greifen Lebensschicksale auf, regen an, das Leben und den Jahreskreis bewusst zu gestalten oder tragen zu gesell-schaftlichen und kirchlichen Debatten bei. Die Bücher erreichen so Men-schen, die sich Fragen der Gesellschaft und den eigenen biografischen Herausforderungen bewusst stellen wollen und diese Fragen im Licht des religiösen Glaubens reflektieren und vertiefen.

Das Buch „Gott macht unruhig“ erschien im Februar 2020 im Herder-Verlag. Sowohl in der Buch- und Kunsthandlung Maria Laach als auch über den Laacher Klostershop www.segensreich.de sind signierte Exemplare erhältlich. Das Buch kostet 18,00 Euro.


Zurück