Neuigkeiten

Design Klassiker aus Maria Laach

8. Februar 2021 / Neuigkeiten

Die Keramikmanufaktur Maria Laach startet das Jahr 2021 mit einem Paukenschlag: Bogler Vorratsdosen und –flaschen, 1923 als Referenzwerke für das Bauhaus-Musterhaus “am Horn” entworfen, sind nun aus der traditionsreichen Keramikmanufaktur Maria Laach erhältlich.

“Vom Bauhaus nach Maria Laach” beschreibt es treffend: Theodor Bogler, neben Otto Lindig einer der beiden großen Keramiker am Bauhaus, trat 1927 in die Benediktinerabtei in der Osteifel ein. Im Gepäck hatte der spätere Pater und Mönch im Laacher Konvent die Bauhaus-Ideen: Funktional. Einfach. Schön. So, wie es der Bogler-Mentor Walter Gropius am Staatlichen Bauhaus in Dessau lehrte.

Der heutige Leiter der Laacher Keramikmanufaktur, Bruder Stephan Oppermann OSB, legt großen Wert darauf, die Vorratsgefäße – wie 1923 – weitestgehend nach typischen Bauhaus-Verfahren herzustellen. Dies beinhaltet sowohl das Gießverfahren, das in der Bauhaus-Keramikwerkstatt in Dornburg entwickelt wurde, als auch entsprechende Handarbeit. Die weiße und schwarze Glasur, die heute auf den Vorratsgefäßen zum Einsatz kommen, basiert auf dem jeweiligen Rezept aus der Bauhaus-Zeit.

Im Kloster-Onlineshop entdecken:

www.segensreich.de

    Fotos mit freundlicher Unterstützung der Villa Reuther/Schreinerei Maria Laach GmbH.


    Zurück