Predigten

II. Jesu Dornenkrönung

5. April 2020 / Predigten

Sieben Stationen des Leidensweges Jesu

Meditation von Abt em. Benedikt zu einem Bildzyklus von Br. Stephan Oppermann OSB

Johannes 19,2-3: „Die Soldaten flochten einen Kranz aus Dornen, den setzten sie ihm auf das Haupt und legten ihm einen purpurroten Mantel um. Sie traten an ihn heran und sagten: Sei gegrüßt, König der Juden! Und sie schlugen ihn ins Gesicht.“

Jesus wird verspottet und verhöhnt. Er ist nur noch Opfer. Menschen treiben ihren Spaß mit ihm, sie machen ihn zum Spottkönig.
Menschliche Ohnmacht und Hilflosigkeit kann Hohn und Brutalität hervorrufen – oft auch Gleichgültigkeit. Wie oft schauen wir weg, wenn wir hilflose sehen …

Aber – wie gut! – es gibt auch das andere, wie das Passionslied von Paul Gerhardt zeigt:
O Haupt voll Blut und Wunden, / voll Schmerz und voller Hohn,
o Haupt, zum Spott gebunden / mit einer Dornenkron.


Zurück