Neuigkeiten

Maria Laach erhält lebensrettende Medizintechnik

15. Dezember 2022 / Neuigkeiten

  • Lebensrettende Laienreanimation demnächst in Maria Laach durch automatisierte externe Defibrillatoren (AED) unterstützt
  • AEDs können die Überlebenschancen bei Herzinfarkten und Kammerflimmern erhöhen

Bereits im Frühjahr übergaben symbolisch Dieter Zimmermann, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Ahrweiler, Karl-Josef Esch, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Mayen, und Sascha Monschauer, Vorsitzender des Vorstands der Volksbank RheinAhrEifel, einen Gesamtbetrag in Höhe von 3.473,67 € an Philipp Lohse, Geschäftsführer der Klosterbetriebe und der Abtei Maria Laach, für die Anschaffung von sogenannten automatisierten externen Defibrillatoren (AED). Diese sind nun nach längerer Lieferzeit endlich in Maria Laach angekommen.

Die automatisierten externen Defibrillatoren führen Laien-Ersthelfer durch eine qualitativ hochwertige Herz-Lungen-Reanimation und geben im Bedarfsfall gezielte Schocks ab, um das Herz eines Betroffenen zu stabilisieren bis der Rettungsdienst kommt. Ersthelfer aus Laacher Betrieben sowie auf den Einsatz geschultes Personal der Klosterbetriebe stehen im Zweifelsfall zur Verfügung. Die AEDs werden sowohl an der Klosterpforte als auch im Klosterforum installiert. Eine entsprechende Beschilderung weist im Notfall den Weg.

„Wir sind dankbar für die Zuwendung“, sagt Geschäftsführer Philipp Lohse. „Neben Ersthelfern, die in allen Laacher Betrieben arbeiten, sind wir nun auch technologisch auf neuestem Stand und machen Maria Laach damit für unsere Besucher noch sicherer.“ Automatisierte externe Defibrillatoren sind seit Jahren immer öfter in öffentlichen Einrichtungen und auf Publikumsplätzen verfügbar. Nun auch in Maria Laach.

Bildunterschrift: Dieter Zimmermann, Philipp Lohse, Karl-Josef Esch und Sascha Monschauer (v.l.n.r.) Quelle: Benediktinerabtei Maria Laach


Zurück