Neuigkeiten

Meditation zu Ostern

4. April 2021 / Neuigkeiten

Das ist die Botschaft von Ostern. Vielleicht ist uns gerade an diesem Ostern mit Pandemie und der Situation der Kirche nahegelegt, den Osterjubel nicht zu laut hinauszuposaunen? Ostern bringt das Kreuz ja nicht zum Verschwinden – Ostern hilft denen, die glauben, das Symbol und die Realität des Kreuzes zu verstehen. Das Kreuz steht für die Erlösung, ohne jeden Zweifel. Wir sind erlöst und die ganze Welt ist erlöst. Sie ist Gottes Welt, die er liebt. Aber Ostern darf uns nicht dazu verleiten, die tatsächliche Situation zu überspielen und nicht ernst zu nehmen. Ungerechtigkeit, Gewalt, Hass, Lüge, Leid und Tod existieren weiterhin. Die Auferstehung Jesu hat das alles nicht ausgelöscht. Wir müssen ja nur unser eigenes ganz persönliches Leben anschauen. Aber was bedeutet dann Ostern? JESUS CHRISTUS LEBT! Er lebt in seiner Kirche – trotz allem, was es da gibt – und er lebt in der Welt. Er gibt den Seinen die Kraft zu lieben und in seinem Sinne in dieser konkreten Welt zu wirken. Darauf sollten wir, die wir an ihn glauben, uns jetzt besinnen und das realisieren! Jesus lebt, und in der Taufe hat er sein Leben in uns eingesenkt. Wir glauben, dass er bei uns ist bis zum Ende der Welt. Diese Gegenwart des auferstandenen Jesus ist unsere Kraft und unsere Hoffnung. Wir leben aus ihr und hoffen, dass der wiederkommende Herr am Ende der Zeit unsere Welt endgültig neu machen wird. „Dann wirst du alle Tränen trocknen, und wir werden dich, unseren Gott, schauen wie du bist und dein Lob singen ohne Ende.“

FROHE, GESEGNETE OSTERN!

Text: Abt Benedikt / Bild: Bruder Stephan


Zurück