Vorträge

Vortrag im Rahmen der Reihe „Andere Klöster – Andere Sitten“


Termin

Vortrags-Reihe „Andere Klöster – Andere Sitten“

„Das Kloster und die Wallfahrt“
mit Abt Dr. Urban Federer OSB, Abtei Einsiedeln, CH

Im Jahr 1130 wurde die Abtei Einsiedeln „im finstern Wald“ gegründet an der Stelle, wo der Legende nach der hl. Meinrad in einer Einsiedelei gelebt hat und von Landstreichern erschlagen worden sei. Die Kapelle, die zu seiner Ehre gebaut wurde, sollen Engel Gottes noch vor der Konsekration durch Bischof Konrad von Konstanz im Auftrag Gottes selbst geweiht haben. In der Engelweihkapelle steht die Schwarze Mutter Gottes von Einsiedeln und zieht jährlich hunderttausende von Pilgern an diesen Gnadenort, der der größte Wallfahrtsort der Schweiz ist. Den Mönchen der Abtei Einsiedeln obliegt die seelsorgliche Verantwortung für den Wallfahrtsort, die Pfarrei Einsiedeln und das Gymnasium der Abtei.

Abt Dr. Urban Federer OSB trat nach dem Besuch der Klosterschule 1988 in das Kloster Einsiedeln ein. Nach den theologischen Studien legte er die Profess ab und empfing die Priesterweihe und promovierte anschließend in mittelalterlicher Germanistik. Am Gymnasium lehrte er Religion, Geschichte und Deutsch und im Kloster hatte er die Funktion des Kantors inne. 2013 wurde er vom Konvent zum 59. Abt gewählt. Damit ist Abt Urban nicht nur Abt des größten Schweizer Klosters sondern auch Mitglied der Schweizerischen Bischofskonferenz, da die Abtei Einsiedeln als sog. Territorialabtei den Rang einer Diözese hat.
Wie er dies Ämter und seine Zuwendung zu seinen Mönchen und den vielen Pilgerinnen und Pilgern unter einen Hut bekommt, erzählt er uns in Maria Laach.

Aula der Abtei Maria Laach, 56653 Maria Laach
Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.

Der Vortrag findet im Rahmen der Vortragsreihe “Andere Klöster – Andere Sitten” statt.


Zurück