Vorträge

Gibt es bewohnbare Planeten? Und wie kommen wir dort hin?


Termin

Gibt es bewohnbare Planeten? Und wie kommen wir dort hin?

Öffentlicher Abendvortrag im Rahmen der 51. Herbstschule für Hochenergiephysik mit
Dr. Markus Kissler-Patig, Head of the Operations Department, Directorate of Science, European Space Agency, Madrid, Spain

Foto: Credit NASA, ESA, and G. Bacon (STScI) Seit über 20 Jahren sind Planeten jenseits unseres Sonnensystems bekannt. Einige wurden sogar als bewohnbar bezeichnet – doch was bedeutet dies? Welche Form von Leben erwarten wir dort? Was wissen wir über Leben? Ist unser Begriff von Leben universell?

Mit solchen Themen befasst sich die Astrobiologie, ausgehend von dem, was wir über Leben auf Erden wissen – wann und wie es entstanden ist, wie es sich entwickelt hat – und extrapolierend anhand unseres Wissens über Biologie, Chemie und Physik. Wir versuchen zu verstehen, wie dortiges Leben aussehen könnte, wenn es sich von dem auf der Erde unterscheiden würde. Damit kann dann erforscht werden, welche Orte im Sonnensystem bewohnbar sein könnten. Vom Mars bis zu Monden von Jupiter und Saturn ist vieles möglich. Und mit nun über dreitausend bekannten Planeten jenseits unseres Sonnensystems stellt sich die Frage, ob es auch dort Leben geben könnte – also welche Planeten anderer, teils merkwürdiger Sonnen in unserem Sinn bewohnbar sind.

Foto: image credit NASA Kühner wird es, wenn wir uns die Frage stellen, ob wir jemals zu diesen Planeten reisen könnten. Dazu gibt es nun konkrete Forschung, das sich als erstes Ziel unseren nach der Sonne nächsten Stern Proxima Centauri gesetzt hat. Zu einer ersten interstellaren Reise fehlt es noch an ein paar Technologien, aber sie sind zum Greifen nah. Diese Reise waäre erst einmal unbemannt, doch Pläne zu bemannten Missionen gibt es auch schon.

Klosterforum, 56653 Maria Laach
Der Eintritt ist frei


Zurück