Laacher Orgelkonzerte

Laacher Orgelkonzert | In memoriam Guy Weitz


Termin

Organist: Peter Van de Velde, Antwerpen

Programm:

Guy Weitz | 1883-1970
Symphonie
▪ I. Regina pacis
▪ II. Mater dolorosa
III. Stella maris

Charles Tournemire | 1870-1939
Aus “L’orgue mystique, Domenica I post Epiphaniam”
▪ Fantaisie-Choral “A son honoré confrère Mr. Guy Weitz”:

Léon Jongen | 1884-1969
In Memoriam Regis

Camille Jacquemin | 1899-1947
Symphonie
▪ I. Foi
▪ II. Espérance
III. Charité

Peter Van de Velde (*1972) begann seine Orgelstudien als Autodidakt im Alter von neun Jahren in Doel (Ostflandern). Studierte Orgel an der Akademie der Schönen Künste in Antwerpen und am Königlichen Konservatorium Antwerpen. Nachdem er verschiedene erste Preise gewonnen hatte und in verschiedenen Endausscheidungen war, beendete er sein Studium 1996 mit dem Meisterdiplom für Orgel als letzter Schüler von Stanislas Deriemaeker. Ergänzend besuchte er verschiedene Meisterkursen für Orgel, Improvisation und Spieltechnik; u.a. bei Louis Thiry, Hans van Nieuwkoop, Naji Hakim und Wayne Marshall.
Seit Anfang 2002 spielt Peter Van de Velde in seiner Eigenschaft als Titularorganist der Liebfrauenkathedrale von Antwerpen sowohl auf einer romantischen Schyven-Orgel (1891) als auch auf einer klassischen Metzler-Orgel (1993). Er ist Ausserdem Organist an St.Michael in Antwerpen und Organisator sowie künstlerischer Berater der Konzerte der Antwerpener Kathedrale und verschiedene Konzertzyklen im Umgebung.
Neben seinen internationalen Konzertreisen durch ganz Europa, Japan, Canada, den USA, Ägypten und Russland ist er ein gefragter Begleiter und spielt auch regelmässig mit verschiedenen Orchestern grosse Orgelkonzerte (Poulenc, Jongen, Bach, Händel, Callaerts) und arbeitete mit zahlreiche Dirigenten wie Philippe Herreweghe, Edo De Waart, Peter Biloen, Muhai Tang, Yuri Simonov… Er hat auch ein Duo mit geigerin Nadja Nevolovitsch, 1ste Violine/Stimmführer der Brussels Philharmonic.
Peter Van de Velde verfügt ein sehr breites Repertoire vom Frühbarock bis zu zeitgenössisschen Komponisten und ist spezialisiert auf Musik des 19. Und 20. Jahrhunderts seiner Heimat mit Komponisten wie Edgar Tinel, Joseph Jongen, Paul de Maleingreau, Flor Peeters, Joseph Callaerts und Guy Weitz.
Er hat auch schon verschiedene Aufnahmen beim Deutschen Label “Aeolus” und Live-Aufnahmen für Bayerische Rundfunk und Vatican Radio.

Dauer: ca. 60 Minuten
Der Eintritt ist frei
Am Ende wird bei der Türkollekte eine großzügige Spende erbeten
Anmeldung nicht erforderlich


Zurück