Laacher Orgelkonzerte

160. Laacher Orgelkonzert: eine Dame vom anderen Ende der Welt zu Gast


Termin

Organistin: Aya Yoshida, Nagoya | Japan
160. Orgelkonzert

Programm:

Johann Sebastian BACH | 1685 – 1750
Fantasie in C, BWV 573
(Fragment, ergänzt von Thomas Meyer-Fiebig)

Max REGER | 1873 – 1916
Aus “Sechs Präludien und Fugen für Klavier” op.99
▪ Nr. 1 in e
Eingerichtet für Orgel mit zwei Spielern von
Thomas Meyer-Fiebig
Zweiter Spieler: Thomas Meyer-Fiebig

Hidel MIZOKAMI | 1936 – 2002
Musik an die Unchu Kuyo Bosatsu
(Bodhisattvas, die auf den Wolken tanzen und musizieren)

Sigfrid KARG-ELERT | 1877 – 1933
Intdoruktion, Passacaglia und Fuge über B-A-C-H op.150
( Neueinrichtung von Thomas Meyer-Fiebig)

Aya Yoshida wurde in Nagoya/Japan geboren. Nach der musikalischen Grundausbildung in Japan erhielt sie zwischen 1987 und 1989 Orgelunterricht beim damaligen Paderborner Domorganisten Helmut Peters und absolvierte anschließend an der Staatlichen Hochschule für Musik Köln das Studium der kath. Kirchenmusik mit dem Abschluß A-Examen; dem die Abschlüsse “Künstlerische Reifeprüfung mit Auszeichnung“ und “Konzertexamen” bei Prof. Dr. Wolfgang Stockmeier. Umfangreiche Konzerttätigkeit in In- und Ausland, u.a. in Kathedralen und Konzerthäusern. Sowohl als Solistin als auch Partnerin anderer Instrumentalisten, Zusammenarbeit mit den international renommierten Orchestern und japanischen Noh-Theater. CD-Produktionen, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen. Aya Yoshida ist Professorin für Musik an der Nagoya Womens University. Darüber hinaus ist sie künstlerische Leiterin des von ihr gegründeten Zyklus „Orgelherbst in Nagoya“.


Zurück