Seminare und Einkehrtage

Rhythmus- und Percussion Seminar


Termin 1


Termin 2


Termin 3


Termin 4

Tauchen Sie in die Welt des Trommelns ein, erleben das Spiel mit unterschiedlichen Rhythmusinstrumenten. Zur Gemütsvorbereitung auf die Workshop Abschnitte lade ich Sie zu wohltuenden Körper- und Entspannungstechniken ein. Neben der inhaltlichen Gestaltung in der historischen Aula (siehe Foto), spielen wir meditativ in einer der beiden Klosterkapellen zur Abendstunde. Bei entsprechendem Wetter ist ein Spaziergang zum Lacher See an eine ungestörte Stelle vorgesehen, an der wir unserem rhythmischen Ausdruck durch eingeübtes Improvisieren freien Lauf lassen können.

In Psalm 150 (Das große Halleluja) heißt es:
Lobt Gott mit Trommeln und Reigentanz,
lobt ihn mit tönenden Zimbeln,
lobt ihn mit schallenden Zimbeln!
Alles, was atmet, lobe den Herrn. Halleluja!

Der Workshop beginnt am Freitag um 20:00 Uhr mit einem Kennenlernen, einer Einleitung, sowie dem ersten Spielen in der Gruppe.

Samstag tagsüber werden zwei Seminareinheiten in der Aula angeboten, sowie jeweils ein halbstündiges meditatives Rhythmisieren in den Klosterkapellen. Am Sonntag finden zwei Einheiten von je 60 Minuten statt. Danach endet das Seminar um 14:30 Uhr.

Instrumente werden bereitgestellt, eigene können herzlich gerne mitgebracht werden!
Bequeme Kleidung ist eine Empfehlung wert.

Foto: Guido Reinkens Dozent:
Guido Reinkens ist ausgebildeter Pädagoge,
Lehrer, Anleiter, Coach für Schlagzeug und Percussion

Anmeldung unter der Email:
E-Mail schreiben
Telefonnummer: 0175-1675340

Weitere Informationen zum Seminarablauf und zum Dozenten finden Sie auf der Homepage unter Workshops, Über Mich:
www.rhythmus-reinkens.de

Die Kursgebühr für ein Wochenende beträgt 135 € und wird überwiesen an:
Guido Reinkens
Kreissparkasse Köln
IBAN: DE30 3705 0299 0142 3010 07

Übernachtung + Verpflegung im Kloster betragen 136,50 €.

Nach Überweisung der Kursgebühr erhalten Sie auf Anfrage hin eine Bestätigung.

Irrtümer und Änderungen (insbesondere Entwicklungen in der Corona-Pandemie) vorbehalten.

Zurück